0711 932332-0

Unfallanalyse

Nach einem Unfall hat jeder Recht. Das dies nicht der Fall ist leuchtet jedem ein! Wir können zur Ursache und dem Klären der Schuldfrage den Unfall rekonstruieren und analysieren.

Meistens werden Sie mit unseren Gutachten im Rahmen unserer Gerichtstätigkeit in Kontakt kommen. Da die Unabhängigkeit in unserem Hause gewährleistet ist, werden wir von zahlreichen Gerichten im Großraum Stuttgart und Umgebung kontaktiert. Die Gutachten werden sowohl im Rahmen des Strafrechts als auch bei der zivilrechtlichen Regelung erstattet, um den Gerichten eine Grundlage für die Urteilsfindung zu bieten.

 

Bei der strafrechtlichen Beurteilung eines Verkehrsunfalls stellt sich oftmals die Frage, ob und wie einer der Beteiligten an der Verursachung oder Tötung eines anderen Verkehrsteilnehmers mitgewirkt hat. Hierbei stellen sich so typische Fragen, ob z.B. einer der Beteiligten die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten hat, und ob dies gegebenfalls zum Unfall geführt hat. Bei der zivilrechtlichen Regelung stellt sich oftmals schon die Frage, wer überhaupt den Unfall verursacht hat, z.B. bei Parkplatzunfällen.

 

Natürlich stehen wir mit unseren Diensten auch Rechtsanwälten und Privatpersonen zur Verfügung, um schon im Vorfeld einer Streitigkeit nachweisbare Tatsachen darzulegen oder auch im Nachhinein solche zu überprüfen.

 

 

Besondere Untersuchungen im Rahmen der Unfallanalyse:

Besondere Untersuchungen können zum Beispiel die Feststellung des Brennzustandes von Glühlampen, Vergleichsanalysen von Lacken nach einer Unfallflucht, Untersuchung von Sicherheitsgurten, usw. sein.

 

Häufig wird nach einem Verkehrsunfall darüber gestritten, ob ein Beteiligter den Fahrtrichtungswechsel durch Blinken angezeigt oder auch bei Dunkelheit einfach das Licht einzuschalten vergessen hat. Hier können wir nach der Untersuchung der Glühlampen hinsichtlich ihres Einschaltzustandes im Kollisionszeitpunkt zur Aufklärung beitragen.

 

Wenn sich der Unfallverursacher nach dem Schadensereignis mit seinem Fahrzeug vom Unfallort entfernt, kann die Identifikation des Verursacherfahrzeuges durch unsere Analyse von Fahrzeug- und Lackteilen, die am Unfallort verblieben sind, unterstützt werden.

 

Im internationalen Vergleich sind die bei uns zugesprochenen Schmerzensgeldbeträge eher bescheiden. Dennoch kann es, zumindest im Sinne der Gerechtigkeit lohnend sein, wenn durch eine Untersuchung der Sicherheitsgurte festgestellt wird, dass die Verletzungen trotz des benutzten Gurtes und nicht wegen unterlassener Gurtnutzung eingetreten sind.